Silverlight Board Ticker Control

Seit kurzem gibt es einen interessanten neuen Micro-Payment Dienst namens gumroad.

Die Idee dahinter ist, anstatt sich mit komplizierten Shopping-Systemen abzumühen, direkt einen Link auf beliebigen Content zu „verkaufen“.

Der gesamte Prozess ist unglaublich einfach gehalten: Eine Datei irgendwo (oder direkt bei gumroad) hochladen, einen Preis festlegen, fertig. Gumroad generiert dann eine URL zu einer Seite auf der ein Benutzer erst per Kreditkarte oder Paypal den angesetzten Betrag bezahlen muss, um zur Datei weitergeleitet zu werden.

Ich dachte mir, dass ich diesen Dienst mal ausprobiere.

Dazu habe ich ein hübsches Silverlight-Control geschrieben, das die Anzeigetafeln auf Flughäfen simuliert. Eine Demo davon gibt es hier zu sehen.

Das Control kommt mit zwei Themes daher und ist auf verschiedensten Wegen anpassbar. Alles von Animationsgeschwindigkeit über Größe bis hin zur Schriftfarbe lässt sich regeln.

Ihr könnt den kompletten Soure-Code (VS 2010 Pro kompatibel) des Demoprojekts bei gumroad kaufen. Den Preis habe ich auf faire 3 US-Dollar (etwa 2,09 Euro) festgelegt. Bezahlt werden kann wie erwähnt per Kreditkarte oder Paypal.

Ihr seid frei, alles was ihr wollt mit dem Code zu tun, dürft ihn aber NICHT direkt weiterverkaufen (wobei der Einsatz in kommerziellen Projekten natürlich erlaubt ist).

Viel Spass damit :-)

Silverlight und WPF Theme-Generator

Hallo allerseits.

Um meinen schönen Blog nicht vollständig durch Inaktivität sterben zu lassen, habe ich mir vorgenommen an dieser Stelle eins der Projekte vorzustellen, an denen ich arbeite:

Unter dem Projektnamen Silverizer entwickle ich in meiner Freizeit ein Silverlight tool, das Silverlight und WPF Themes als normale XAML ResourceDictionaries generieren und dabei so einfach wie möglich bedienbar sein soll.

Jeder der schonmal ein Theme für eine komplette Applikation geschrieben hat weiß, wie enorm aufwendig das ist: Dutzende von Styles anlegen, Templates schreiben, Farben durchprobieren. Vor allem wenn man keinen dedizierten Designer im Team hat kann Theming ziemlich viel Arbeit sein. Und am Ende sieht die Applikation doch irgendwie „meh“ aus.

Erstaunlicherweise sieht auch die Landschaft an frei verfügbaren und kaufbaren WPF und Silverlight Themes sehr karg aus. Es gibt generell nur wenige Themes und die meisten davon erreichen auch nur „meh“ Qualität.

Mit Silverizer will ich das ändern.

Das Tool soll von Haus aus einige schicken Themes mitbringen, die man dann aber nach Belieben abändern kann. Die Änderungen werden instantan an den Demo-Controls sichtbar.

Voraussichtlich wird es 2 Bedienungsmodi geben: Einen einfachen Modus, der aus nur wenigen Eingaben für alle Controls harmonische und hübsche Styles generiert und einen erweiterten Modus, in dem man jede Eigenschaft eines jeden Controls getrennt festlegen kann.

Und das beste ist: Ihr könnt schon jetzt eine sehr frühe Demo von Silverizer ausprobieren!
Rechts befinden sich allerhand Optionen mit denen man herumspielen kann, deren Änderungen sofort auf die Controls links übertragen werden.
Neben den MouseOver- und Pressed-Feldern kann man durch Klick auf den Zauberstab für diese beiden Optionen passende Farben generieren lassen, die auf der weiter oben gesetzten Background-Farbe basieren.

Das Projekt befindet sich noch in einem sehr sehr frühen Stadium und es gibt noch einiges zu tun, aber ich bin zuversichtlich, dass Silverizer ein ziemlich geniales Tool werden wird :-)

Über Feedback per Mail (info[AT]eality.de) oder in den Comments würde ich mich freuen.

Silverizer Demo ausprobieren

Flattr.Activate();

Ab heute wird eality.de um Flattr Funktionalität erweitert.

Flattr ist ein Micro-Donation Service, der es beispielsweise Lesern eines Blogs erlaubt, kleinere Geldsummen für einen Beitrag zu bezahlen, wenn er ihnen gefällt.

Das funktioniert so: Verfasser von Beiträgen (ausser Text kann auch jeglicher anderer Content wie Videos und Musik geflattert werden) platzieren einen Button in ihren Artikeln. Bei Flattr angemeldete Benutzer laden ihr Konto mit einer frei festlegbaren Summe auf. Jedes mal, wenn die Benutzer im Internet Artikel finden, die ihnen gefallen, können sie diese durch Buttonklick „flattern“. Am Ende des Monats wird die vorher festgelegte Summe unter allen geflatterten Artikeln aufgeteilt.

Legt man zum Beispiel ein Monatslimit von 10 Euro fest und flattert 10 Artikel, erhält jeder von ihnen 1 Euro. Bei nur einem geflatterten Artikel erhält ein Autor die gesamte Summe.

Ein weiterer Schritt, traditionelle Medienstrukturen aufzulösen und das freie bereitstellen von hochqualitativem Content zu belohnen. Ziemlich cool wie ich finde.

Falls euch also der ein oder andere Artikel hier auf eality.de gefällt, würde ich mich sehr über „geflattere“ freuen :-)

Roar

Nach Monaten des Werkelns an eality ist das Projekt nun Beta-tauglich, der Server rennt und die Netzwerk-Infrastruktur funktioniert bis auf einige Bugs sehr gut.

Nur wo bleibt die Beta? Nun, sie ist hier, nur anders als erwartet.

eality ist ein Mammutprojekt für mich, und momentan weniger konkretes Endziel einer langen Entwicklungsphase, sondern eher ein Framework für andere, kleinere Projekte. Und auch bevor ich etwas größeres damit anfange, ist es wichtig, alle Komponenten in einem kleineren Umfang gründlich zu testen.

Also habe ich mich vor einiger Zeit entschieden, das eality Chat-Framework zu verwenden, um eine Chat Webseite für eins meiner Lieblingsspiele League of Legends (kostenloses (!) online Action-/Rollen-/Strategiespiel mit stark Team fokusiertem Gameplay) zu entwickeln. Alle, die an Spielen wie Warcraft 3 (genauer: dessen DOTA-Mod) interessiert sind, sollten sich das Spiel unbedingt mal anschauen.

Das Projekt heisst Roar, befindet sich seit einigen Tage in der Beta-Phase und hat bereits einen kleinen aber treuen Benutzerkreis von LoL-Spielern. Falls ihr den Chat ausprobieren wollt, beachtet, dass dort hauptsächlich Englisch gesprochen wird. Wie bei den anderen Projekten auf dieser Seite wird die aktuellste Version von Silverlight benötigt.

Roar wird wohl für einige Zeit, zumindest bis ich alle Features implementiert und alle Bugs behoben habe, mein Hauptprojekt bleiben. In den nächsten Wochen werde ich also leider keine Zeit haben, weitere Tutorials zu schreiben.

Na dann, bis zum nächsten Statusupdate.

roar1

roar2

Blog.Update();

Ein kurzes Statusupdate, bevor jemand denkt, der Blog sei gestorben 😉

Neue Tutorials werde ich wohl erst im März wieder in Angriff nehmen können, da ich zur Zeit vorrangig an eality arbeite. Zu sehen gibt es davon leider noch nicht viel (Screenshots werden aber folgen!), aber ich kann euch schonmal einige Informationen geben.

eality (mit kleinem e) wird ein umfangreiches Chatsystem mit Fokus auf vollkommende Personalisierbarkeit der Chatrooms und neuen Features die es bis dato noch in keinem Chat gab.

Jeder kann mit oder ohne Anmeldung einen eigenen Chatraum öffnen, der dann über eine eigene URL (z.B. www.eality.de/MeinRaum) erreichbar ist. Dabei ist das Design völlig anpassbar. Ich werde einige Standardtemplates vorgeben, die aber bis ins kleinste Detail veränderbar sind. So kann man einen Chatroom als Erweiterung eines Forums oder Clanhomepage öffnen und ihn konsistent zu deren Design halten.

Einige der geplanten Features sind:

Auf der technischen Seite wird alles mit .NET programmiert:

Die Serversoftware wird in WPF geschrieben und läuft auf einem V-Server.

Die Clientsoftware wird in Silverlight geschrieben, man kann also die Chaträume direkt über den Browser öffnen und besuchen ohne ein zusätzliches Programm zu installieren.

Angedacht ist in Zukunft auch ein Android-Client, jedoch kann ich darüber erst konkretes sagen, wenn die Entwicklung weiter fortgeschritten ist.

Falls ihr noch weitere Fragen habt, könnt ihr ins Forum posten. Ansonsten war’s das erstmal, stay tuned bis zum nächsten Update.

weiter umsehen »